Hoffnungsbarometer

Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen. (Ernst Bloch)

Hoffnungsbarometer 2013 Schweiz: 9. Kennzahlen zur Struktur und Qualität der Stichprobe und der Studie

2 Kommentare

Methode:    Online-Befragung

Instrument:     Elektronischer Fragebogen

Grundgesamtheit:     web- und e-mail-aktive Personen aller Altersgruppen aus der Schweiz

Umfang:     Insgesamt 149 Variabeln
und 7 sozio-demographische Fragen

Sample-Größe:     7’575 Teilnehmende; 4’456 ausgewertete Fragebögen

Repräsentativität:     breit abgestützte Umfrage durch die Zusammenarbeit mit 20minuten als Medienpartner, mit seniorweb und swissfuture sowie breiter Präsenz auf diversen Social Media Plattformen

Statistischer Stichprobenfehler:    ±1.5 Prozentpunkte für Gesamtsample

Erhebungszeitraum:     01.11.2012 – 30.11.2012

Studienleitung:     Dr. Andreas M. Walker

Zitierweise:     Verwendung unter Quellenangabe gestattet

Für die Detailauswertung fokussieren wir auf diejenigen Fragebögen

  • die vollständig ausgefüllt waren
  • die nicht offensichtlich mit Obszönitäten u.ä. ausgefüllt waren
  • mit Domizilland Schweiz

Dies entsprach 4’456 ausgewerteten Fragebögen von insgesamt 7’575 Fragebögen. Deren demografische Struktur sieht wie folgt aus:






Advertisements

2 Kommentare zu “Hoffnungsbarometer 2013 Schweiz: 9. Kennzahlen zur Struktur und Qualität der Stichprobe und der Studie

  1. Pingback: Hoffnungsbarometer 2013 Schweiz: 1. Die wichtigsten Resultate « Hoffnungsbarometer

  2. Danke für die detaillierten Grafiken zu den Teilnehmern am Hoffnungsbarometer. Ich glaube, dass man anhand der Statistiken ganz gut erkennen kann, warum das Hoffnungsbarometer gerade in der Schweiz so viele positive und optimistische Ergebnisse seitens der Befragten zutage gefördert hat. Zum Beispiel fällt auf, dass der Anteil der Menschen ohne Schulabschluss sehr gering ist und die meisten Menschen über einen guten Bildungsstand verfügen, was sich auch auf die Zufriedenheit auswirkt. Der Anteil der Schulabgänger ohne Abschluss und Menschen ohne Berufsausbildung ist in Deutschland deutlich höher und dies ist meiner Meinung ein bedeutender Teilaspekt für die größere Anzahl von Optimisten in der Schweiz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s