Hoffnungsbarometer

Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen. (Ernst Bloch)

Hoffnungsbarometer 2013 Schweiz: 5. Berufe und Personengruppen die in besonderer Weise Hoffnung vermitteln sollten

Ein Kommentar

Top Ten der Berufe und Personengruppen


Unterschiede zwischen Deutschschweiz und Suisse romande







Faktorenanalyse

Die Faktorenanalyse der empirischen Daten zeigt, dass insbesondere fünf Kategorien von Hoffnungsträgern bestehen, bei denen die folgenden Indikatoren miteinander korrelieren:

Gruppe 1: Hoffnung auf Familie und Freunde:
  • „Freunde und Freundinnen“
  • „Eltern, Grosseltern“
  • „Ehepartner/in bzw. Lebenspartner/in“
  • „Kinder bzw. Enkelkinder“
4 von 4 Indikatoren in den Top Ten (100%)
Gruppe 2: Hoffnung auf Fachleute und Führungskräfte
  • „Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Gesundheitsberufe“
  • „Lehrpersonen, Erzieher, Betreuer“
  • „Expert/innen, Erfinder/innen, Forscher/innen, Ingenieur/innen“
  • „Vorgesetzte, Führungspersonen“,
  • „Politiker/innen“
  • „Unternehmer/innen und Manager/innen“
  • „Banker, Finanz-, Versicherungsfachleute“
5 von 7 Indikatoren in den Top Ten (71%)
Gruppe 3: Hoffnung als Eigenverantwortung
  • „Ich setze meine Hoffnungen auf mich selbst, Hoffnung gehört zur Eigenverantwortung jedes Menschen selbst“
    korreliert negativ mit
    „Pfarrer/innen, Priester, Geistliche, Mönche, Nonnen“
1 von 1 Indikatoren in den Top Ten (100%)
Gruppe 4: Hoffnung auf geistliche Personen
  • „Pfarrer/innen, Priester, Geistliche, Mönche, Nonnen“
    korreliert negativ mit „Ich setze meine Hoffnungen auf mich selbst, Hoffnung gehört zur Eigenverantwortung jedes Menschen selbst“
0 von 0 Indikatoren in den Top Ten (0%)
Gruppe 5: Hoffnung auf Medien-Akteure:
  • „Musik- und Medien-Stars, Spitzensportler/innen“,
  • „Journalisten, Redakteure, Medienschaffende“
0 von 2 Indikatoren in den Top Ten (0%)

Die Analyse zeigt bei folgenden Personengruppen geschlechts-spezifische Unterschiede:

Nur geringe Unterschiede sind vorhanden bei
Frauen gewichten die folgenden Hoffnungen stärker als Männern Männer gewichten die folgenden Hoffnungen stärker als Frauen
Aus den Top Ten:
  • Ehepartner/in bzw. Lebenspartner/in
  • Ich setze meine Hoffnungen auf mich selbst, Hoffnung gehört zur Eigenverantwortung jedes Menschen selbst
  • Expert/innen, Erfinder/innen, Forscher/innen, Ingenieur/innen
  • Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Gesundheitsberufe
  • Politiker/innen
  • Lehrpersonen, Erzieher, Betreuer
  • Eltern, Grosseltern
  • Kinder bzw. Enkelkinder
  • Freunde und Freundinnen
  • Vorgesetzte, Führungspersonen
Weitere Hoffnungen:
  • Unternehmer/innen und Manager/innen
  • Musik- und Medien-Stars, Spitzensportler/innen
  • Banker, Finanz-, Versicherungsfachleute
  • Pfarrer/innen, Priester, Geistliche, Mönche, Nonnen
  • Journalisten, Redakteure, Medienschaffende
Advertisements

Ein Kommentar zu “Hoffnungsbarometer 2013 Schweiz: 5. Berufe und Personengruppen die in besonderer Weise Hoffnung vermitteln sollten

  1. Pingback: Hoffnungsbarometer 2013 Schweiz: 1. Die wichtigsten Resultate « Hoffnungsbarometer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s